Verbandsgemeinde Altenahr

Seitenbereiche

Volltextsuche

Appsite Banner

Seiteninhalt

Landschaft & Klima

Geographische Lage

Im Nordwesten vom Ahrgebirge begrenzt im Schutz der Eifel. Das Ahrtal erstreckt sich links und rechts des gleichnamigen Flusses, auf halbem Wege zwischen Koblenz und Bonn, links des Rheines.

Schönste Weinsicht der Ahr 2012
Schönste Weinsicht der Ahr 2012

Böden

Tiefgründig und lössreich im unteren Ahrtal, steinhaltig, teilweise Schiefer und vulkanisches Gestein im mittleren Ahrtal.

Landschaft

In der Eifelhochfläche, deren waldreiche Höhen den Flusslauf geleiten, hat sich die Ahr im Laufe von Jahrmillionen tief eingeschnitten und dabei, besonders im mittleren Abschnitt unterhalb von Altenahr, eine eigenwillige, bizarre Felslandschaft geschaffen, die in lebendigem Kontrast zur Ruhe der Eifellandschaft steht. Immer wieder ist der Natur- und Landschaftsfreund vom wechselnden Bild zwischen Felsen, Wald und Wein fasziniert.

Unterhalb der Felspartie „Bunte Kuh“ streben die weinbestockten Südhänge und die bewaldeten Nordhänge auseinander und weiten das Tal zum Rhein hin. Aus dem devonischen Gestein ragen die Kuppen der Landskrone und des Neuenahrer Berges, Zeugen früherer vulkanischer Erdtätigkeit, die uns noch heute die vielen heilenden Quellen schenkt.

Diese vielgestaltige Landschaft wird für den Motorisierten durch die Ahr-Rotweinstraße erschlossen. Dem Wanderer steht neben einer Reihe örtlicher und überörtlicher Wanderwege der landschaftsspezifische Rotweinwanderweg zur Verfügung.

Weinbestockte Südhänge
Weinbestockte Südhänge

Klima

Mild und günstig, teilweise treibhausartig in Steillagen, wegen der Lage am Südrand der Kölner Bucht mildert auch der Golfstrom das Klima. Das Weinbaugebiet liegt im Regenschatten der Eifel und des Hohen Venns.

Die Niederschlagsmenge liegt mit jährlichen 560 mm vergleichsweise niedrig und bewirkt einen höheren Anteil an Sonnenstunden. Die steilen, felsigen Südhänge heizen sich bei Sonnenbestrahlung rasch auf und geben die gespeicherte Wärme nur allmählich an die Reben weiter, so dass auch nachts ausgeglichene Temperaturen gewährleistet sind. Das Gebiet wird innerhalb der EU der Weinbauzone A zugerechnet.