Verbandsgemeinde Altenahr

Seitenbereiche

Volltextsuche

Appsite Banner

Seiteninhalt

Hauptamtlichen Bürgermeisterin/Bürgermeisters

Hauptamtlichen Bürgermeisterin/Bürgermeisters

Bei der Verbandsgemeinde Altenahr, Landkreis Ahrweiler, Rheinland-Pfalz ist die Stelle der/des

hauptamtlichen Bürgermeisterin/Bürgermeisters

zum 01. Juli 2019 wegen Ablaufs der Amtszeit des Amtsinhabers neu zu besetzen.
Der derzeitige Amtsinhaber bewirbt sich nicht um eine Wiederwahl, sondern tritt in den Ruhestand.

Die Bürgermeisterin/der Bürgermeister wird am Sonntag, den 10. März 2019, von den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern der Verbandsgemeinde Altenahr für eine Amtszeit von 8 Jahren direkt gewählt (Urwahl). Hat bei dieser Wahl keine Bewerberin/kein Bewerber mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten, so findet am Sonntag, den 24.03.2019, eine Stichwahl unter den zwei Bewerberinnen/Bewerbern statt, die bei der ersten Wahl die höchsten Stimmenzahlen erhalten haben.

Wählbar zur Bürgermeisterin/zum Bürgermeister ist, wer

  • Deutsche/Deutscher im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes oder Staatsangehörige/Staatsangehöriger eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union mit Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland ist,
  • am Tage der Wahl das 23. Lebensjahr vollendet hat,
  • nicht von der Wählbarkeit im Sinne des § 4 Abs. 2 des Kommunalwahlgesetzes ausgeschlossen ist
  • sowiedie Gewähr dafür bietet, dass sie/er jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt.

Nicht gewählt werden kann, wer am Tag der Wahl (10. März 2019) das 65. Lebensjahr vollendet hat.

Die/der Gewählte wird in das Beamtenverhältnis auf Zeit berufen. Die Besoldung richtet sich nach der Landesverordnung über die Besoldung und Dienstaufwandsentschädigung der hauptamtlichen kommunalen Wahlbeamten auf Zeit - Rheinland-Pfalz (LKomBesVO). Danach ist das Amt den Besoldungsgruppen A 16/B 2 zugeordnet. In der ersten Amtszeit wird das Amt zunächst in die Besoldungsgruppe A 16 eingestuft. Eine Höherstufung in die Besoldungsgruppe B 2 ist frühestens nach Ablauf der ersten zwei Jahre der Amtszeit zulässig. Neben der Besoldung wird eine Dienstaufwandsentschädigung gewährt.

Unabhängig von einer Bewerbung auf diese Ausschreibung ist zur Teilnahme als Bewerberin/als Bewerber an der Wahl die Einreichung eines förmlichen Wahlvorschlags durch eine Partei oder Wählergruppe oder als Einzelbewerber/Einzelbewerberin nach Maßgabe der Bestimmungen des Kommunalwahlgesetzes und der Kommunalwahlordnung Rheinland-Pfalz erforderlich. Es wird darauf hingewiesen, dass Wahlvorschläge spätestens am 21. Januar 2019, 18.00 Uhr beim Wahlleiter oder bei der Verbandsgemeindeverwaltung Altenahr einzureichen sind (Ausschlussfrist). Weitere Einzelheiten ergeben sich aus der Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen, die der Wahlleiter spätestens am 69.Tag vor der Wahl im Amtsblatt der Verbandsgemeinde Altenahr – Mittelahr Bote – öffentlich bekanntmacht.

Mit der Bewerbung kann das Einverständnis erklärt werden, dass die Verbandsgemeindeverwaltung Altenahr politischen Parteien und/oder Wählergruppen über den Eingang der Bewerbungen informiert und/oder ihnen Einsicht in die Bewerbungsunterlagen gewährt. Das Einverständnis kann auf eine oder mehrere Parteien und/oder Wählergruppen beschränkt werden. Die Abgabe oder Nichtabgabe einer solchen Erklärung hat auf das ordnungsgemäße Einreichen einer Bewerbung keinen Einfluss.

Es wird erwartet, dass die Bürgermeisterin / der Bürgermeister nach Amtsantritt ihren/seinen Wohnsitz innerhalb der Verbandsgemeinde Altenahr nimmt.

Die Verbandsgemeinde Altenahr bildet das Herzstück des romantischen Ahrtales.
Auf rund 154 km² leben ca. 11.100 Einwohner in zwölf Ortsgemeinden.
Vorhanden sind eine gute Infrastruktur sowie vielfältige Freizeit- und Erholungseinrichtungen.

Bewerbungen werden bis zum 30. April 2018 (keine Ausschlussfrist) erbeten an:

Bürgermeister Achim Haag
Verbandsgemeindeverwaltung Altenahr

– Bürgermeisterwahl –

Roßberg 3
53505 Altenahr