Verbandsgemeinde Altenahr

Seitenbereiche

Neues aus dem Rathaus

Seiteninhalt

Flutgedenken in der Verbandsgemeinde Altenahr am dritten Jahrestag

Gedenkgottesdienst in Altenburg, Hochamt in Dernau, Andacht in Ahrbrück, offene Kirche in Mayschoß und offene Hubertuskapelle in Hönningen, evangelischer Gottesdienst in Ahrbrück

VG Altenahr. Unter dem Thema „Brücken bauen“ findet am Sonntag, 14. Juli 2024, um 11:00 Uhr, anlässlich des dritten Jahrestages der Flutkatastrophe im Ahrtal unterhalb der Kapelle in Altenburg ein Gedenkgottesdienst als Freiluftveranstaltung statt. Anschließend besteht die Möglichkeit eines gemeinschaftlichen Zusammenseins.

Wortwörtlich wie auch im übertragenen Sinn hat das Thema Brücken bauen seit der Flutkatastrophe eine besondere Bedeutung innerhalb der Verbandsgemeinde Altenahr. Nicht nur durch die Flut zerstörte Brücken werden wieder aufgebaut. Brücken bauen im übertragenen Sinn bedeutet Verbindungen und Erinnerungen zwischen Vergangenheit und Zukunft, von Mensch zu Mensch, zwischen Himmel und Erde sowie zwischen Lebenden und Verstorbenen zu schaffen.

Nach den vorangegangenen Flutgedenken in Ahrbrück und Mayschoß findet der Gottesdienst in diesem Jahr in Altenburg statt, um gemeinsam eine Brücke zwischen Erlebtem und Kommenden zu bauen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit des gemeinschaftlichen Zusammenseins zu Gesprächen und zum Austausch bei Speisen vom Grill, Kaffee und Kuchen.

Die Pfarrkirche St. Nikolaus & St. Rochus in Mayschoß, Dorfstraße 82, steht am 14. und 15. Juli 2024 tagsüber bis 20:00 Uhr als offene Kirche für ein stilles Gebet und zum Flutgedenken zur Verfügung.

In der Pfarrkirche St. Johannes Apostel in Dernau, Bachstraße 37, findet am 14. Juli 2024 um 11:00 Uhr ein Gottesdienst statt. Anschließend wird durch die Ortsgemeinde Dernau eine Blumenschale am Gedenkstein vor der Kirche abgelegt.

Die Hubertuskapelle in der Kapellenstraße in Hönningen ist am 14. Juli 2024 von 17:00 bis 20:00 Uhr als offene Kapelle ebenfalls geöffnet. Sie steht für ein stilles Gebet zum Flutgedenken mit ausgelegten Texten, zum Anzünden einer Kerze sowie mit leiser Musik zur Verfügung.

Die evangelische Kirche Adenau bietet am 14. Juli 2024 um 11:00 Uhr ebenfalls einen Gottesdienst mit Flutgedenken in der Auferstehungskapelle Ahrbrück, Denntalstraße 2, an.

Darüber hinaus bietet die Pfarreiengemeinschaft Altenahr bereits am Freitag, 12. Juli 2024, um 18:30 Uhr, in der Rochuskapelle in Ahrbrück eine Andacht zum Flutgedenken an.

 

Pressemitteilung 33/2024 der Verbandsgemeinde Altenahr